Gestriges Geschwätz?

Am Donnerstag wurde eine neue OECD-Studie (1) präsentiert. Kurz nach der Pressekonferenz erschienen die Pressemeldungen dazu. Ein paar zusammenfassende Aussagen: (2) Im österreichischen Schulwesen gebe es „keine Ressourcenknappheit“. Faktum: Im OECD-Mittel sind die Investitionen ins Schulwesen zwischen 1995 und 2012 leicht gestiegen (von 3,6 auf 3,7 % des BIP). In Österreich hingegen wurden sie um ein … Mehr Gestriges Geschwätz?

Nicht ums Verrecken

Der Bundeskanzler träumte in seiner „Osterbotschaft“ von einer „massiven“ Veränderung der Lehrverpflichtung zur Budgetsanierung. (1) Reaktionen folgten schnell. Auf politischer Ebene stellte der niederösterreichische Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka in einer Presseaussendung mit dem Titel „Lehrerbashing löst kein einziges Problem“ zu Recht fest, dass die öffentlich Bediensteten „angesichts der Flüchtlingssituation im Besonderen gefordert sind. Gerade die … Mehr Nicht ums Verrecken

Gerhard Riegler: SchulabbrecherInnen

Das englische Schulwesen steht vor einem Szenario, das es in seiner Existenz bedroht, sofern man nicht von einer Schule träumt, die SchülerInnen mit digitalisierten Lernprogrammen anstelle von Unterricht abspeist. Nach einem kürzlich im „The Guardian“ erschienenen Bericht (1) denkt nämlich mehr als die Hälfte der englischen LehrerInnen ernsthaft darüber nach, in den nächsten zwei Jahren … Mehr Gerhard Riegler: SchulabbrecherInnen

Bretter, die die Welt bedeuten

„Wenn ich 22 Stunden in der Woche arbeite, bin ich Dienstagmittag fertig.“ Diese Aussage des Wiener Bürgermeisters hat hohe Wellen geschlagen – und sie hat etwas bewirkt, was „sein von absolutistisch-populistischer Präpotenz geprägtes Politik-Verständnis“ (1) wohl nicht erahnt hat: im Vergleich zu früher erstaunlich viele Kommentare, in denen für die Pädagogen (2) dieses Landes Partei … Mehr Bretter, die die Welt bedeuten

Philippi

Eines muss man der „Krone“ lassen: Sie kann für Aufregung sorgen. Am Donnerstagabend erschien online ein Artikel mit der Überschrift „Lehrer müssen jetzt mehr unterrichten“. (1) Am Freitag war es auf der Titelseite zu lesen. Dass eine solche Forderung auftaucht, ist nicht überraschend, wenn 2015 343 Millionen, 2016 548 Millionen und 2017 578 Millionen im … Mehr Philippi

Ein neuer Finanzminister?

Die Gerüchte verdichten sich. Der SPÖ-Bildungssprecher will Finanzminister werden. Heute lese ich in den Vorarlberger Nachrichten: „Ungeachtet dessen wird laut SPÖ-Bildungssprecher Elmar Mayer an einer Dienstrechtsnovelle für die Lehrer gearbeitet. Und als Vorsitzender des Sonderausschusses zum Bildungsvolksbegehren möchte der Vorarlberger nun Druck machen, dass eine solche Reform möglichst noch in dieser Legislaturperiode beschlossen wird. […] … Mehr Ein neuer Finanzminister?