Gudrun Pennitz: Weil wir es wert sind

Auch heuer ist der WeltlehrerInnentag in Österreich recht sang- und klanglos vorübergegangen. Anders als z. B. der Internationale Katzentag (8. August) oder der Tag des Waldes (21. März), der Internationale Tag der Jogginghose oder der Weltknuddeltag (21. Jänner) hat „unser“ Tag (5. Oktober) nicht einmal in den sozialen Medien besonderes Echo gefunden. Umso mehr Genugtuung empfand ich … Mehr Gudrun Pennitz: Weil wir es wert sind

Die öffentliche Meinung

3G am Arbeitsplatz, das haben wir – SchülerInnen und LehrerInnen – de facto seit vielen Monaten. Dieses Vorgehen hat es bisher ermöglicht, trotz des derzeitigen Infektionsgeschehens den Präsenzunterricht weitestgehend aufrechtzuerhalten. Der Gesundheitsminister und manche Landeshauptleute könnten vom Unterrichtsminister noch viel lernen. Am 11. November in der ZiB2 stellte die Moderatorin dem Komplexitätsforscher Peter Klimek folgende Frage: … Mehr Die öffentliche Meinung

Herbert Weiß: „Breaking the Wave“

Die Schulen leisten durch ihr Testregime einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie. Das betonte auch Bildungsminister Faßmann in einer Presseaussendung am 2. November: „Die Schulen stemmen damit einen Großteil des Rückkehrmanagements nach den Ferien. Davon profitiert die ganze Gesellschaft.“ (1) Wir LehrerInnen beweisen durch unseren persönlichen Einsatz täglich unser Engagement für die Jugend des Landes. … Mehr Herbert Weiß: „Breaking the Wave“

Gudrun Pennitz: Den Blick nach vorne richten

Die Zeit ist reif, um Zukunftsperspektiven für das österreichische Schulwesen jenseits von COVID-19 ins Auge zu fassen. Und dieser Blick in die Zukunft darf nicht im Nebel der seit Jahrzehnten chronischen Unterfinanzierung unseres Schulwesens enden. Denn nachhaltige Bildungsinvestitionen sind für die Zukunft unseres Landes entscheidend und kosten Geld – allerdings weit weniger als die zig … Mehr Gudrun Pennitz: Den Blick nach vorne richten

Baldige Entscheidung

Die letzten beiden Schuljahre standen unter dem Zeichen der COVID-19-Pandemie. Die Reaktion der Politik im Schulbereich wird den meisten in Erinnerung sein: automatisches Aufsteigen mit einem Nicht genügend, Präsentation der Abschließenden Arbeit und mündliche Matura auf freiwilliger Basis, Reduktion der Themenbereiche für die mündliche Reifeprüfung, Reduktion der Prüfungsgebiete der schriftlichen Matura etc. Erst vor wenigen … Mehr Baldige Entscheidung

Herbert Weiß: Zu viel Lob

„Ned gschimpft is globt gnua“ lautet ein Spruch, mit dem ich in meiner Jugend immer wieder konfrontiert wurde. Inzwischen haben sich die Zeiten gewandelt. Uns LehrerInnen wird von Politik und Medien immer wieder vorgeworfen, unsere SchülerInnen zu wenig zu loben. Bei kaum einer Fortbildung werden wir nicht mit der Forderung konfrontiert, unseren SchülerInnen viel öfter … Mehr Herbert Weiß: Zu viel Lob

Gudrun Pennitz: Die digitale Falle

Mir war selbstverständlich schon vor dem 61. „Bodenseetreffen“ vergangenes Wochenende in Stuttgart klar, dass das Verteilen tausender digitaler Endgeräte an SchülerInnen selbst noch nicht „Digitalisierung des Unterrichts“ bedeutet. Mir war ebenfalls schon vorher klar, dass es im Endeffekt immer „auf den Lehrer ankommt“ (1), wenn Lernen gelingen soll. Meine Befürchtung wurde im Verlauf dreier mitreißender … Mehr Gudrun Pennitz: Die digitale Falle

Im Sinne der Kinder

Falco sang schon 1982 „Nie mehr Schule“. Für viel zu viele könnte dieser Traum zum Alptraum werden. Mehr als 7.500 SchülerInnen werden heuer zu Hause statt in der Schule unterrichtet. Das sind rund dreimal so viele wie in einem „normalen“ Schuljahr. (1) Selbst in Deutschland wird das thematisiert. Der „Stern“ titelt: „Häuslicher Unterricht. Österreichs Schuldebakel: … Mehr Im Sinne der Kinder

Herbert Weiß: Alternativlos?

Seit dem Beginn des Unterrichtsjahres häufen sich Forderungen an die PolitikerInnen und teilweise auch an uns StandesvertreterInnen, endlich für die Pandemiebekämpfung sinnvolle Maßnahmen zu setzen. Ohne mir eine Wertung medizinisch begründeter Maßnahmen anmaßen zu wollen, da ich mich aufgrund meiner Ausbildung nicht als Experte für Virologie sehe, möchte ich die Alternativen hinterfragen, die uns zur … Mehr Herbert Weiß: Alternativlos?

Gudrun Pennitz: Wir sind Vorbild

In meine Hoffnung, dass der Schulanfang für Sie angenehm und stressfrei erfolgt, mischt sich einmal mehr Freude und Stolz, Ihre oberste Personalvertreterin sein zu dürfen. Seit letztem Mittwoch ist es amtlich und mit Daten und Fakten belegt: Österreichs LehrerInnen verfügen über ein besonders hohes Maß an Verantwortungsgefühl gegenüber der Gesellschaft und ihren Schutzbefohlenen, auch was … Mehr Gudrun Pennitz: Wir sind Vorbild