Herbert Weiß: Ein gutes Fundament

Dem österreichischen Schulwesen wird immer wieder nachgesagt, dass es teuer und ineffizient sei und dringend reformiert werden müsse. Dr. Martina Salomon hat sich dazu folgendermaßen geäußert: „Im Laufe der Jahre und vieler, vieler erfolgloser Reformen ist leider das System fast kaputt gegangen.“ (1) Daraus könnte mancher den Schluss ziehen, dass das System so schlecht sei, … Mehr Herbert Weiß: Ein gutes Fundament

Gerhard Riegler: Prosit 2018

Die Weihnachtsferien habe ich der Lektüre zahlreicher Studien und bildungswissenschaftlicher Publikationen gewidmet und manch Spannendes gelesen. Mehrmals war ich mir im Lauf der beiden Wochen sicher, den Fakten und Erkenntnissen, mit denen ich mich gerade beschäftigte, mein erstes Edit des Jahres 2018 zu widmen. Entschieden habe ich mich letztlich für Informationen, die ich dem „Global … Mehr Gerhard Riegler: Prosit 2018

Die Gelegenheit ergreifen

Nun haben wir sie also, die neue Regierung, und damit auch einen neuen Bildungsminister und ein neues Regierungsprogramm mit einem neuen Bildungskapitel. Über die Inhalte wurde in den Medien schon viel diskutiert. Was den Schulbereich betrifft, halte ich viele Vorhaben für vernünftig, manches für heikel, und etliches entzieht sich einer genaueren Beurteilung, weil es sich … Mehr Die Gelegenheit ergreifen

Herbert Weiß: Wunsch ans Christkind

Die Senkung der Klassenschülerhöchstzahl auf 25 Kinder sei „eine enorm teure Maßnahme, die nachweislich zu keiner Verbesserung geführt hat“, so meint „Bildungsexperte“ Andreas Salcher zu wissen. (1) Hier die Fakten aus dem Mund bzw. der Feder von Personen und Institutionen, die mit der Lehrervertretung nichts zu tun haben: „Gemäß Metaanalysen zeigen viele empirische Untersuchungen, dass … Mehr Herbert Weiß: Wunsch ans Christkind

Gerhard Riegler: Keine Zeit mehr zu verlieren

„Negativ zu bewerten“ seien „die Entwicklungen der Lesekompetenz in Bezug auf den Migrationshintergrund“. (1) So kommentierte die noch amtierende Unterrichtsministerin die am Dienstag präsentierten PIRLS-Ergebnisse, konkret die Leseleistung 10-Jähriger, deren Eltern nicht in Österreich geboren sind. Ich hätte mir von der für unser Schulwesen Letztverantwortlichen mehr Mut gewünscht, die Dinge beim Namen zu nennen, um … Mehr Gerhard Riegler: Keine Zeit mehr zu verlieren

Die Krankheit, für deren Therapie sie sich hält

Outputorientierung ist eines der Zauberworte von Unternehmensberatern (1) à la McKinsey. Auch im Bildungsbereich wird damit experimentiert – zuletzt, wenn man den Medien Glauben schenken darf, im Zuge der schwarz-blauen Koalitionsverhandlungen. „Es sei gelungen, auch Tabus anzugreifen […] Wir haben uns darauf geeinigt, dass es eine leistungsorientierte Bezahlung […] der Lehrer geben soll“, meinte der … Mehr Die Krankheit, für deren Therapie sie sich hält

Herbert Weiß: Teures Schulsystem?

In jüngsten Medienberichten wurde die nächste Katastrophe für das Bildungssystem kolportiert. Auf die Forderung nach einer Erhöhung des Bildungsbudgets, die die Bildungsministerin am Ende ihrer Amtszeit aufgestellt hat, habe man nämlich angeblich „sowohl von türkiser wie auch von blauer Seite“ mit folgender Aussage reagiert: „Für die Bildung wird es nicht mehr Geld geben und auch … Mehr Herbert Weiß: Teures Schulsystem?