Im Sinne der Kinder

Falco sang schon 1982 „Nie mehr Schule“. Für viel zu viele könnte dieser Traum zum Alptraum werden. Mehr als 7.500 SchülerInnen werden heuer zu Hause statt in der Schule unterrichtet. Das sind rund dreimal so viele wie in einem „normalen“ Schuljahr. (1) Selbst in Deutschland wird das thematisiert. Der „Stern“ titelt: „Häuslicher Unterricht. Österreichs Schuldebakel: … Mehr Im Sinne der Kinder

Herbert Weiß: Alternativlos?

Seit dem Beginn des Unterrichtsjahres häufen sich Forderungen an die PolitikerInnen und teilweise auch an uns StandesvertreterInnen, endlich für die Pandemiebekämpfung sinnvolle Maßnahmen zu setzen. Ohne mir eine Wertung medizinisch begründeter Maßnahmen anmaßen zu wollen, da ich mich aufgrund meiner Ausbildung nicht als Experte für Virologie sehe, möchte ich die Alternativen hinterfragen, die uns zur … Mehr Herbert Weiß: Alternativlos?

Gudrun Pennitz: Wir sind Vorbild

In meine Hoffnung, dass der Schulanfang für Sie angenehm und stressfrei erfolgt, mischt sich einmal mehr Freude und Stolz, Ihre oberste Personalvertreterin sein zu dürfen. Seit letztem Mittwoch ist es amtlich und mit Daten und Fakten belegt: Österreichs LehrerInnen verfügen über ein besonders hohes Maß an Verantwortungsgefühl gegenüber der Gesellschaft und ihren Schutzbefohlenen, auch was … Mehr Gudrun Pennitz: Wir sind Vorbild

Gudrun Pennitz: Die gute Nachricht

Die Zeiten sind vorbei, in denen man der Schule und unserem Bildungssystem die Schuld für die Bildungsschere, die sich zwischen bildungsnahen und bildungsfernen SchülerInnen auftut, in die Schuhe schieben durfte. Die schwere Zeit der Pandemie hat uns gezeigt, was passiert, wenn man SchülerInnen über längere Phasen zur so gerne gescholtenen Schule auf Distanz hält. Besonders … Mehr Gudrun Pennitz: Die gute Nachricht

Wir gestalten die Zukunft

Ein für uns alle wohl einzigartiges Schuljahr neigt sich dem Ende zu. Die Pandemie hat uns alle massiv gefordert – LehrerInnen, SchülerInnen, deren Eltern und die MitarbeiterInnen der Schulverwaltung. Vieles ist nicht optimal gelaufen, aber wir alle können stolz sein auf unsere Fähigkeit zur Improvisation. Wir alle haben hoffentlich auch Verständnis dafür, dass in dieser … Mehr Wir gestalten die Zukunft

Herbert Weiß: Der konstruktive Weg

Die Aufregungen rund um die Zentralmatura 2021 haben sich inzwischen gelegt. Die Klassifizierung unserer Kinder und Jugendlichen als „verlorene Generation“ oder des Schuljahres 2020/21 als „verlorenes Jahr“ ist wieder aus den Medien verschwunden. Es ist natürlich noch zu früh, sich gar über den Sieg über COVID-19 zu freuen. Eine Zeit, in der Restriktionen immer weiter … Mehr Herbert Weiß: Der konstruktive Weg

Gudrun Pennitz: Herz oder Hirn?

Zwei Welten taten sich mir auf, die unterschiedlicher nicht sein können, obwohl sich beide Zeitungsartikel, die mir jüngst unterkamen, dem Thema Chancengerechtigkeit für SchülerInnen widmeten. „Keiner soll hier eine gute Note bekommen, nur weil er enge Beziehungen zum Prüfer hat“, verkündet ein Lehrer aus der chinesischen Provinz Guizhou und erklärt den staunenden JournalistInnen ein Pilotprojekt, … Mehr Gudrun Pennitz: Herz oder Hirn?

Totgeburt?

Ich habe in den letzten Wochen einige Gespräche mit KollegInnen geführt, um zu erfahren, was aus ihrer Sicht für die Schule besonders wichtig wäre, um noch besser die an sie gestellten Aufgaben bewältigen zu können. Die Ergebnisse sind aus statistischer Sicht sicher nicht repräsentativ, aber praktisch alle wünschen sich mehr Unterstützung unterschiedlichster Art. Niemand äußerte … Mehr Totgeburt?

Herbert Weiß: Druck der Medien

In den letzten Tagen galt das Interesse der Medien im Zusammenhang mit den Schulen tatsächlich einmal nicht hauptsächlich COVID-19. Das könnte als positives Zeichen gedeutet werden, das unsere Hoffnung auf die Bewältigung der Pandemie bestärkt. In Wahrheit lauern die Medien nun auf die Zentralmatura. Wie jedes Jahr liegt der Fokus hauptsächlich auf Mathematik. SchülerInnen, LehrerInnen, … Mehr Herbert Weiß: Druck der Medien

Gudrun Pennitz: Regeln als Tor zur Freiheit

Die letzten Tage haben uns ein Stück „Normalität“ zurückgebracht, und wir dürfen hoffen. Ich bin davon überzeugt, dass uns die Krise viel gelehrt hat, nicht nur einen professionellen Umgang mit Teams, Zoom und Co. Wir werden all das, was uns früher so selbstverständlich war, als echten Luxus und Quell der Lebensfreude neu entdecken. Wir entdecken … Mehr Gudrun Pennitz: Regeln als Tor zur Freiheit