Gerhard Riegler: Kompetenzorientierungskompetenz

„Wird die Schule zur Quasselbude?“, fragt die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ in einem meiner Meinung nach höchst lesenswerten Artikel mit dem Titel „Der Kompetenz-Fetisch“ (1). Der Wiener Philosophieprofessor Konrad Paul Liessmann stand Pate für diese Headline, gilt er doch im deutschsprachigen Raum als einer der prominentesten Kritiker dieser via OECD-„Bildungsstudien“ über den großen Teich transportierten Fehlentwicklung. … Mehr Gerhard Riegler: Kompetenzorientierungskompetenz

Gerhard Riegler: Kein Arsenal, sondern ein Horizont

Der Schweizer Pädagoge Roland Reichenbach, Professor für Erziehungswissenschaft an der Universität Zürich, ließ vor einigen Tagen mit einem Interview im „Standard“ aufhorchen. Auf die kürzlich in Deutschland entflammte Debatte, ob die Schule ausreichend auf „das Leben“ vorbereite, merkte Reichenbach kritisch an: „Das sogenannte Leben hat einen sehr guten Ruf, die sogenannte Schule weniger. Die pädagogische … Mehr Gerhard Riegler: Kein Arsenal, sondern ein Horizont

Die Weisesten und die Dümmsten

„Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.“ An diese Worte Konrad Adenauers musste ich denken, als ich die Antwort Bernd Schilchers (1) auf den „Standard“-Kommentar Konrad Paul Liessmanns (2) las. Unterschiedlicher könnten die Argumentationslinien der beiden tatsächlich nicht sein. Liessmann: „Worauf beruhen denn unsere Errungenschaften? Worauf beruht … Mehr Die Weisesten und die Dümmsten

Geisterstunde

Manchmal stelle ich mir die Frage, warum das Sprechen mit vollem Mund gesellschaftlich verpönt, zerebrale Diarrhoe, also das Sprechen mit leerem Kopf, hingegen gesellschaftlich akzeptiert zu sein scheint und oftmals noch mit Applaus belohnt wird. Umso erfreulicher war es, am Mittwochabend Konrad Paul Liessmann im „Science Talk“ mit Barbara Stöckl zu erleben. Es zahlt sich … Mehr Geisterstunde

Freundliche Worte

„Ein freundliches Wort kostet nichts, und dennoch ist es das Schönste aller Geschenke.“ Ich folge Daphne du Mauriers Worten und erlaube mir am Ende des Unterrichtsjahres einen vielleicht ungewöhnlichen Blick zurück. So mancher Bildungspolitiker (1) und „Experte“ hat uns auch heuer wieder mit seinen Handlungen und Aussagen jede Menge Ärger beschert. Umso wichtiger erscheint es … Mehr Freundliche Worte