Gerhard Riegler: Grenzen, Regeln, Gesetze und viel Liebe

„Unserer Generation geht es einfach viel zu gut“, schreibt Sarah W. in der Tageszeitung „Der Standard“ (1) und analysiert ebenso beeindruckend wie erschütternd die Situation vieler ihrer AltersgenossInnen – unserer SchülerInnen. Leid resultiert oft weder aus Armut noch aus Krankheit, sondern aus einer Orientierungs- und Perspektivenlosigkeit, die das Leben für Menschen unerträglich werden lässt. „Unsere … Mehr Gerhard Riegler: Grenzen, Regeln, Gesetze und viel Liebe

Gerhard Riegler: Damit etwas weitergeht

Fast hundert Menschen warten auf den Bus, schauen betreten auf den Boden oder konzentriert in die Gratis-Zeitung, über die WienerInnen allmorgendlich Bildung erfahren, vermeiden jeden Blickkontakt, werden von Minute zu Minute nervöser. Dabei ist der Bus schon da, die Leute warten im Bus auf dessen Abfahrt. Nur einer hat Spaß: Ein etwa vierzehnjähriger Bursche unterbricht jedes … Mehr Gerhard Riegler: Damit etwas weitergeht

Gerhard Riegler: Hilfssheriffs

„Hilfssheriffs für ÖBB-Schaffner“ titelte der STANDARD am 9. Februar. Security-Personal soll in Regionalzügen auf der Südbahn Randalierer einschüchtern. Das Zugpersonal müsse „bewacht“ werden. Es sei zuletzt zu teils schweren Übergriffen gekommen. Schaffner seien an Leib und Leben bedroht worden. Besonders besorgniserregend ist dabei die Tatsache, dass die gewaltbereiten Übeltäter immer jünger werden. Dass es in … Mehr Gerhard Riegler: Hilfssheriffs

Gerhard Riegler: „Antiautoritäre Erziehung“ – der Weg in die Jugendkrise?

Vor kurzem wurde von manchem noch als rückständig bezeichnet, wer „antiautoritäre Erziehung“ als nicht „kindgerecht“ bezeichnete, jetzt findet die Leiterin der Schulpsychologie des Wiener Stadtschulrats in einem STANDARD-Interview den Mut für sehr offene Worte, für die ich höchsten Respekt empfinde: „Ich stehe dazu, dass Lehrer erziehen müssen. (…) Die Erziehungsaufgabe wahrzunehmen ist die ureigenste Aufgabe … Mehr Gerhard Riegler: „Antiautoritäre Erziehung“ – der Weg in die Jugendkrise?