Herbert Weiß: Sichtbarer Unsinn

Als geradezu skurril empfinde ich, welche Retro-Ansichten im Schatten der Coronakrise von manch altbekannten Meistern aufgewärmt werden. So wettert etwa Ferdinand Eder (1) im „Standard“ mit den Worten „Da wird der Unsinn sichtbar“ über die Leistungsbeurteilung. Wilhelm Weinhäupl, Leiter des Montessori-Vereins Salzburg, bezeichnet die SchülerInnen sogar als „Opfer eines falschen Leistungsbegriffs„. (2) Manch arme ZeitgenossInnen … Mehr Herbert Weiß: Sichtbarer Unsinn

Herbert Weiß: Auf die Schulpraxis hören

Auch wenn manche ExpertInnen die heurige Matura für entbehrlich oder „pädagogisch falsch“ halten, stimme ich mit Univ.-Prof. Mag. Dr. Konrad Krainer von der Uni Klagenfurt überein, der sie als einen objektiven Vergleich bezeichnet, den die SchülerInnen brauchen, um nicht das Gefühl zu haben, dass ihnen etwas geschenkt wird. (1) Aus den Schulen ist zu hören, … Mehr Herbert Weiß: Auf die Schulpraxis hören

Herbert Weiß: Muttertag in Zeiten von Corona

In diesen hektischen Zeiten wäre bei mir der Muttertag beinahe untergegangen. Durch eines der Videos, das meine älteste Tochter uns von unserer Enkelin geschickt hat, und durch einige Medienberichte bin ich aber an diesen so besonderen Tag erinnert worden. Besonders fiel mir folgende Aussage auf: „Statt Blumen oder Schokolade zum Muttertag wünschen sich viele Frauen … Mehr Herbert Weiß: Muttertag in Zeiten von Corona

Herbert Weiß: Laborratten?

Die Maßnahmen, die die österreichische Regierung zur Bewältigung der Corona-Pandemie gesetzt hat und laufend setzt, finden weitgehende Zustimmung. Wie selbstverständlich verzichten wir für den Schutz aller, nicht nur für den unserer älteren MitbürgerInnen, auf vieles, was uns lieb ist. Wir verlagern unsere sozialen Kontakte auf die virtuelle Ebene. Wir gedulden uns, bis wir wieder Sport … Mehr Herbert Weiß: Laborratten?

Herbert Weiß: Wut

„Ich weiß nicht, ob Wut in Zeiten wie diesen ein angemessenes Gefühl ist. Sicher sind andere Gefühle gerade konstruktiver und wichtiger. Das ist mir gerade egal. […] Wut, ein lähmendes Gefühl, normalerweise nur gegenüber mir selbst erlaubt, andere lieber nach ihrem eigenen Weg leben lassen. Doch jetzt, wo überall nach Solidarität gerufen wird, zu Recht, … Mehr Herbert Weiß: Wut

Herbert Weiß: Schutz für das Gehirn

Im „Turnunterricht“ meiner Schulzeit und in meiner Freizeit hat Fußball eine große Rolle gespielt. Dabei standen der Spaß an der Bewegung, der gemeinsame „Kampf“ gegen die andere Mannschaft und unser Bewegungsdrang im Vordergrund. Über negative Folgen von Kopfbällen haben wir uns keine Gedanken gemacht. Laut Medienberichten hat der englische Fußballverband zur Vermeidung von Folgeschäden für … Mehr Herbert Weiß: Schutz für das Gehirn

Herbert Weiß: Flagship School

Berichte über die erste Microsoft Flagship School Österreichs in Graz lassen aufhorchen. (1) An dieser Schule sollen IT-ExpertInnen und IngenieurInnen der Zukunft ausgebildet werden. Dieses Ziel erscheint auf den ersten Blick durchaus erstrebenswert. Auf den zweiten Blick bleiben für mich aber viele Fragen offen, von denen ich hier nur die brennendsten anführe: Dürfen wir unsere … Mehr Herbert Weiß: Flagship School

Herbert Weiß: „Geldsegen“

Gleich nach Veröffentlichung des türkis-grünen Regierungsprogramms „Aus Verantwortung für Österreich“ haben mich zahlreiche Anfragen erreicht, wie ich es denn in Hinblick auf das Schulwesen bewerte. Auch nach genauerer Durchsicht des über dreihundert Seiten starken Papiers kann ich diese Frage aber nicht wirklich beantworten. Das Bildungskapitel beinhaltet viele Punkte, die ich sehr positiv sehe. Insbesondere möchte … Mehr Herbert Weiß: „Geldsegen“

Herbert Weiß: Autonomie

Den Begriff „Schulautonomie“ können viele von uns LehrerInnen aufgrund negativer Erfahrungen schon gar nicht mehr hören. Den Schulen wurde die Aufgabe übertragen, selbst zu entscheiden, in welchen Bereichen man Kürzungen vornehmen „will“, um die von oben vorgegebenen Budgetziele erreichen zu können. Auf die Spitze getrieben hat man diese Vorgangsweise mit dem sogenannten „Autonomiepaket“: Da man … Mehr Herbert Weiß: Autonomie

Herbert Weiß: Alle fünf Jahre wieder

In meinen ersten Berufsjahren habe ich mich für Personalvertretung und Gewerkschaft nur wenig interessiert. Ich war mit meiner Rolle als Lehrer, mit Vorbereitungen, Korrekturen etc. mehr als genug beschäftigt. Vielen unserer KollegInnen wird es wohl ähnlich gehen. Sie erwarten sich von der Personalvertretung eine faire Lehrfächerverteilung und einen guten Stundenplan, von der Gewerkschaft „ordentliche“ Gehaltsabschlüsse, … Mehr Herbert Weiß: Alle fünf Jahre wieder