Menschen guten Willens

Um die Weihnachtszeit taucht in den sozialen Netzwerken immer wieder ein Film über den Weihnachtsfrieden 1914 auf. (1) Einen Weihnachtsfrieden hat es in der Geschichte öfter gegeben, etwa im Siebenjährigen Krieg in Nordamerika, im Krimkrieg, im Amerikanischen Bürgerkrieg, im Zweiten Burenkrieg oder auch in den beiden Weltkriegen (2) – und es berührt, weil selbst in diesen extremen Situationen Menschlichkeit offenbar nicht gänzlich stirbt.

Wir leben in einer Welt des Krieges. Seit Mitte des ersten Jahrzehnts der 2000er-Jahre steigt die Zahl der bewaffneten Konflikte an. Allein in den letzten zehn Jahren gab es 23 Kriege sowie 162 kleinere Konflikte. (3) Im Jahr 2017 investierten Länder weltweit rund 1,8 Billionen Euro in ihre Armeen. Das sind etwa zwei Prozent des weltweiten Bruttoinlandsproduktes. Zwar lag dieser Wert noch nie so niedrig (4), doch er beschämt, wenn man ihn mit den Ausgaben für Entwicklungshilfe vergleicht. Weltweit wurden dafür 2017 130 Milliarden Euro aufgebracht, was etwa 7 % der Militärausgaben entspricht. 57 % der weltweiten Entwicklungshilfe stammen übrigens aus der EU. (5)

Die meisten bewaffneten Auseinandersetzungen geschehen unter Berufung auf eine Religion oder Ersatzreligion. Doch das ist mit Sicherheit nicht die Botschaft der Religionen – zumindest nicht die des Christentums und wohl auch nicht die der meisten anderen Glaubensgemeinschaften. Jeder Mensch sollte das sittliche Gebot, die Mitmenschen zu achten, über weltliche Regeln stellen, wenn diese das leugnen. Nur dann sind wir Menschen wahrhaftig guten Willens, aber das ist wohl leichter gesagt als getan.

Ich hoffe, dass auch in Zukunft zumindest die EU-Mitglieder den unbezahlbaren Wert dieser Union erkennen – die längste Zeit des Friedens zwischen diesen Staaten, die es in der Geschichte je gegeben hat. Ich hoffe, dass der Populismus nicht gewinnt. Und ich hoffe, dass sich die Menschen guten Willens durchsetzen.

Gloria in excelsis Deo et in terra pax hominibus bonae voluntatis.

(1) Siehe etwa hier.

(2) Vgl. Wikipedia, Weihnachtsfrieden (Erster Weltkrieg).

(3) Als „kleinere Konflikte“ werden Konflikte mit weniger als 100 Toten pro Jahr bezeichnet.

(4) Siehe Kira Schacht, Maximiliane Koschyk, Wie sich Kriege seit 1989 verändert haben. In: Made for minds vom 8. November 2019.

(5) Siehe EU auch 2017 weltweit größter Geldgeber für Entwicklungshilfe vom 10. April 2018.

Bild: Christmas Truce 1914, Wikimedia Commons.


Ein Gedanke zu “Menschen guten Willens

  1. Lieber Ekkehard, danke für deine Worte.

    Ich wünsche Dir und deiner Familie alles gute , Gottes Segen für 2020.

    Rosa Tiefenbacher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.