Gerhard Riegler: STARK!

Woher hat der meine Daten, noch dazu die private Adresse?“ Auf diese Frage konnte ich der Kollegin keine Antwort geben.

Bezogen hat sich die Anfrage auf eine Zusendung des STARK-Verlags, in der Gratisexemplare eines neu auf den Markt gebrachten Produkts zur „effektiven und erfolgreichen Vorbereitung auf die standardisierte, kompetenzorientierte schriftliche Reifeprüfung“ (1) beworben werden.

Profit

Es kam, wie wir es den Spitzen des Unterrichtsministeriums seit Beginn der Zentralmatura-Entwicklung immer wieder vorhergesagt haben: Bei zentral erstellten Prüfungsaufgaben werde es nicht lange dauern, bis die über den Unterricht hinausgehende Vorbereitung zu einem profitablen Geschäftsmodell wird. Wenn man SchülerInnen bzw. ihre Eltern nicht zur Kassa bitten möchte, müsse man auf die Zentralisierung verzichten oder aber wirklich alles dafür tun, keinen lukrativen Markt entstehen zu lassen. Dazu würden qualitativ hochwertige Übungsmaterialien gehören, die das Ministerium SchülerInnen zur Verfügung stellt.

Es kam, wie es kommen musste: Unsere Warnungen und Empfehlungen wurden im Ministerium zwar zur Kenntnis genommen, aber nicht genügend berücksichtigt. Selbstverständlich stößt der Handel in einer freien Marktwirtschaft in diese Lücke vor. Schließlich leben wir in einer Gesellschaft, in der Nachfrage Angebote entstehen lässt.

Es ist allerdings nicht irgendwer, der die Marktlücke blitzschnell erkannt hat. Der STARK-Verlag ist nach Eigenangabe bei derartigen Vorbereitungsmaterialien Marktführer in Deutschland und gehört zum Pearson-Imperium. (2) Und Pearson ist der milliardenschwere Platzhirsch auf dem Feld, das durch die weltweite Normierungs- und Standardisierungsbewegung im Bildungswesen geschaffen wurde – beim Erstellen und Durchführen von Tests und der Vorbereitung auf sie. (3)

Übrigens, der nächste Pisa-Test wird gegen gutes Geld von Pearson produziert, und Andreas Schleicher von der OECD sitzt im wissenschaftlichen Beirat des Unternehmens. So ein Zufall …“, meint der Bildungsphilosoph Dr. Matthias Burchardt. (4)

Auf dem weltweit boomenden Nachhilfemarkt hat sich Pearson inzwischen auch schon stark positioniert. Österreich gehört zu den OECD-Staaten mit einem vergleichsweise geringen Nachhilfeaufkommen. Dass sich dies infolge der Zentralmatura ändern könnte, auch darauf haben wir die Spitzen des Unterrichtsministeriums warnend hingewiesen.

Vielleicht kann man im Unterrichtsministerium die Frage, woher der STARK-Verlag private Daten von Lehrkräften erfahren haben könnte, kompetent beantworten. Vielleicht sind die um knapp 45 Euro zum Kauf angebotenen Produkte für die etwa 45.000 jungen Menschen, die in Österreich in einem halben Jahr maturieren werden, in wenigen Tagen uninteressant. Vielleicht bekommen unsere SchülerInnen vom Unterrichtsministerium ja noch einen Link unter den Weihnachtsbaum gelegt, der ihnen den kostenfreien Download hochwertiger Übungsmaterialien zur Zentralmatura ermöglicht. Naive Wünsche?

(1) Siehe http://www.stark-verlag.at/reihen/produktliste.asp?reihe=157&fach=D.

(2) Siehe http://www.pearson.de/main/main.asp?page=pearson/stark-verlag.

(3) Siehe etwa John Oliver in seiner „Last Week Tonight“-Show vom 3. Mai 2015.

(4) Lisa Nimmervoll, Bildungsphilosoph: „Unsere Kinder werden zu Zwergen degradiert“. In: Standard online vom 10. November 2014.

Bild lizenziert von BIGSTOCKPHOTO.

4 Kommentare

Eingeordnet unter Gerhard Rieglers Wochenkommentar

4 Antworten zu “Gerhard Riegler: STARK!

  1. Veronika Mandorfer

    Ohne das Bifie/Ministerium zu verteidigen, möchte ich hier darauf hinweisen, dass es auf der Bifie-Seite alle Matura-Aufgaben der vergangenen Jahre als Übungs- und Vorbereitungsmaterial zum Download gibt – nicht ausschließlich zur Freude der LehrerInnen, die bisher alte Maturaaufgaben zu Schularbeiten geben konnten. Für SchülerInnen, die üben wollen steht zumindest für Englisch ausreichend kostenloses Material zur Maturavorbereitung zur Verfügung.
    Dass Verlage (z.B. Stark oder auch Veritas) jetzt Übungsbücher (für Englisch) herausgebracht haben, die online gratis verfügbare frühere Maturabeispiele enthalten (und damit auch noch werben), ist für mich eine Chuzpe, denn immerhin muss jemand (Bifie, Ministerium?) dafür wohl die Rechte erteilt haben.

  2. Veronika Mandorfer

    Ohne das Bifie/Ministerium verteidigen zu wollen, die Übungsmaterialien gibt es. Die Maturaaufgaben der vergangenen Jahres stehen SchülerInnen zum kostenlosen Download (samt Lösungen) auf der Bifieseite zur Verfügung – nicht immer zur Freude der LehrerInnen, die bisher aus diesem Pool Schularbeiten zusamenstellen konnten.
    Allerdings ist es eine Chuzpe, wenn Verlage (Stark, Veritas) aus der Publikation dieser Materialien ein Geschäftsmodell machen (zumindest trifft das auf Englisch-Übungsbücher zu), denn dafür muss ja jemand (Bifie? Ministerium?) die Rechte erteilt haben oder kann „öffentliches Eigentum“ solcherart einfach „privatisiert“ werden???

  3. Paul Mychalewicz

    Lieber Eckehard!

    Es gilt, auch einmal danke zu sagen. Deine Arbeit in diesen wilden Zeiten ist nicht nur unbezahlt, sondern auch unbezahlbar!

    Umso mehr Dir besinnliche Weihnachten und viel Kraft für das Neue Jahr.

    Liebe Grüße Paul

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s