Zauberwort Autonomie

Als Autonomie bezeichnet man den Zustand der Selbstständigkeit, Selbstbestimmung, Unabhängigkeit, Selbstverwaltung oder Entscheidungsfreiheit. Seit langem gilt „Autonomie“ im Schulbereich als Zauberwort, wenn es um Einsparungen geht. Fehlen die Mittel, wird die Verwaltung des Mangels den Schulen umgehängt und „Autonomie“ genannt.

bigstock-The-words-Independence-Autono-48921200_blog

Mich beschleicht das Gefühl, dass nun Ähnliches geschehen könnte. Zu oft hat BM Heinisch-Hosek in ihrer Rede in der Sondersitzung des Nationalrats zu den Sparplänen im Schulbereich betont, die Schulen „autonomer“ machen, ein „großes Autonomiepaket“ schnüren zu wollen.

Dabei täte mehr echte Autonomie der Schule sicherlich gut. Schon Kant bezeichnete in seiner „Grundlegung zur Metaphysik der Sitten“ Autonomie als den „Grund der Würde der menschlichen und jeder vernünftigen Natur“, wobei er damit freilich die Autonomie des Willens meinte.

Können wir LehrerInnen den uns anvertrauten SchülerInnen Besseres mit auf ihren Lebensweg geben als „die Kraft zur Reflexion, zur Selbstbestimmung, zum Nicht-Mitmachen“, wie es Adorno in seiner „Erziehung zur Mündigkeit“ ausdrückte, der in Autonomie „die einzig wahrhafte Kraft gegen das Prinzip von Auschwitz“ sah?

Könnte der Schule Besseres widerfahren, als wieder mehr Selbstbestimmung, Unabhängigkeit und Entscheidungsfreiheit für uns LehrerInnen zurückzubekommen? Denn wer sollte besser wissen als wir, was für die ein Klasse passt, für die andere aber nicht?

Wäre es nicht klug, das Prinzip der Subsidiarität zu leben und den Schulen mehr pädagogische Freiheit zu geben, als sie in ein enges und oft fragwürdiges Korsett zu zwängen?

Die Politik scheint unter „Schulautonomie“ aber seit zwei Jahrzehnten in erster Linie „autonomes Einsparen“ zu verstehen. Und das könnte nun drohen: weniger Ressourcen für die Schulen; Aufhebung rechtlicher Rahmenbedingungen wie Teilungs- oder Klassenschülerhöchstzahlen; „autonome“ Entscheidung am Schulstandort, wo die Einsparungen erfolgen sollen. Das alles hat aber deutlich mehr mit Heteronomie als mit Autonomie zu tun.

Echte Selbstbestimmung ja, getarnte Fremdbestimmung nein! Ob die Politik das auch so sieht?

Bild lizenziert von BIGSTOCKPHOTO.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s