Geistesblitzableiter

Wer in Wien U-Bahn fährt, braucht starke Nerven! Das liegt nur zum Teil an Betriebsstörungen und überfüllten Zügen. Wahre Nervtöter sind die ubiquitären Gratiszeitungen, deren Lektüre ohne vorherige Einnahme von Baldriantropfen zumindest mir meist kaum erträglich erscheint. Doch auch der Griff zu sogenannten „Qualitätszeitungen“ enttäuscht nicht selten. Die seriöse Auseinandersetzung mit einem Thema nach sorgfältiger Recherche ist immer öfter Ausnahme statt Regel. Das Schielen auf den Applaus des Boulevards und auf die Interessen von Großinserenten bestimmt leider vielfach die Blattlinie.

Umso erfreulicher war daher in den letzten Tagen für mich die Lektüre zweier hervorragender Artikel zu Bildungsthemen – und dies umso mehr, als beide Autoren für Publikationen arbeiten, die sich qualitativ in einem Wettstreit mit Gratisblättern befinden: das Magazin „News“ und die deutsche Bild-Zeitung.

Der Chef der News-Kulturredaktion Heinz Sichrovsky hebt sich – das möchte ich ausdrücklich anmerken – seit Jahren wohltuend von manchen seiner KollegInnen (und Chefs) ab. Sein kürzlich erschienener Kommentar mit dem Titel „Ein Beruf wurde desavouiert“ ist ein wahres Glanzlicht verbaler und inhaltlicher Exzellenz.

Pars pro toto seien zwei Sätze zitiert:

  • Die Marginalisierung der künstlerisch-geisteswissenschaftlichen Fächer ist ein Angriff auf die alphabetisierte Gesellschaft.
  • Ansehen und Autorität des Lehrerberufs werden von der eigenen Behörde untergraben: […] Als es dann kaum noch Lehrer gab, wurden die verbliebenen vom ressortzuständigen Regierungsmitglied systematisch als minderleistende Evolutionsverweigerer desavouiert.“ (1)

Der Autor eines Posts mit dem Titel „Unsern täglichen Schulwahnsinn gib’ uns heute“ war mir gänzlich unbekannt. Meine Verblüffung war groß, als ich recherchierte, dass dieser für die Bild-Zeitung arbeitet. Wie Ralf Schuler sechs Mythen zum Bildungswesen wortgewaltig entzaubert, ist wahrlich lesenswert.

Aus Platzgründen seien auch hier nur zwei Highlights wiedergegeben:

Zum Mythos „Ganztagsschule“:

  • Dezent ignoriert werden auch Langzeit-Studien, die klar zeigen: Ohne den in der Familie bereiteten Boden, geht auch die beste Saat der Schule nicht auf. Für versagende Familien gibt es keinen Ersatz.

Zum Mythos „Lernen muss Spaß machen“:

  • Lernen nach dem Lustprinzip lockt auf eine falsche Lebensfährte […] Die Wünsch-dir-was-Schule ist verantwortungslos.“ (2)

Ephraim Kishon hat wohl an Journalisten wie Sichrovsky und Schuler gedacht, als er schrieb: „Die heutige Presse hat nichts so nötig wie einen Geistesblitzableiter.

(1) Heinz Sichrovsky, Ein Beruf wurde desavouiert. In: News Online vom 26. September 2012.

(2) Ralf Schuler, Unsern täglichen Schulwahnsinn gib’ uns heute. In: Ralfschuler’s Blog vom 30. September 2012.

Bild lizensiert von BIGSTOCKPHOTO.

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Quins Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s