Urban Legends

Dass man auch außerhalb des Religionsunterrichts aus dem Buche Levitikus zitieren kann, bewies ein amerikanischer Lehrer in einem Vorort Bostons, der bei der Abschlussfeier an seiner elitären Highschool den Schülern (1) die Leviten las. Die Medien stürzten sich mit unglaublicher Wucht auf die offenen Worte dieses Kollegen. Die Palette der Kommentare reichte von uneingeschränkter Zustimmung bis zu vernichtender Kritik. (2)

Was hatte der Lehrer zu sagen gewagt, welchen Tabubruch hatte er begangen? Der „Spiegel“ fasste es in der Überschrift des entsprechenden Artikels kurz zusammen: „Ihr seid nichts Besonderes!“ (3) Und zitiert den Lehrer bei seiner Festansprache: „Ihr wurdet verhätschelt, verwöhnt, umschwärmt, geschützt, in Luftpolsterfolie gesteckt.

Ein seltsamer Zufall wollte es, dass mir kurz nach Lektüre der beiden Artikel über den mutigen Lehrer ein Plakat mit angeblichen Aussagen von Bill Gates (siehe Foto) zugeschickt wurde. (4) Auch dieser, so hieß es, habe schon vor etlichen Jahren anlässlich einer „Graduation Ceremony“ staunenden Absolventen klargemacht, dass nach Ende der Schule „Schluss mit lustig“ sei.

Neugierig geworden, recherchierte ich ein wenig im Internet und fand heraus, dass die Bill Gates zugeschriebenen 11 Regeln in Wahrheit ein Succus eines 50-Regel-Elaborates eines gewissen Charles J. Sykes sind. Dem aus anderen Gründen legendären Microsoft-Milliardär war also seine angebliche Rede zugeschrieben und die Geschichte damit zur „Urban Legend“ erhoben worden.

Als Vater musste ich besonders bei Regel Nummer 7 schmunzeln: „Before you were born your parents weren’t as boring as they are now. They got that way from paying your bills, cleaning your clothes and listening to you talk about how cool you thought you were.

Natürlich fand ich sowohl in der 11-Regel-Kurzversion und erst recht in der 50-Regel-Langfassung manche Übertreibung. Aber jeder, der sich wie wir Lehrer tagtäglich mit den Auswüchsen prä-, hoch- und postpubertären Verhaltens herumschlägt, wird Charles J. Sykes diese wohl gerne nachsehen.

Dazu passt eine Begebenheit aus dem AMS, die mir ein Freund vor ein paar Tagen erzählt hat: Ein verzweifelter Installateurmeister hatte sich auf der Suche nach einer Hilfskraft ans Arbeitsamt gewandt. Dort bot ihm ein freundlicher AMS-Bediensteter nach kurzer Suche in seiner Datenbank einen Master der Publizistik und einen Bachelor der Theaterwissenschaften an. Auf die Frage, ob er schon wisse, welchen der beiden er anstellen würde, antwortete der Installateur ohne zu zögern: „Denjenigen, der pünktlich zum Vorstellungsgespräch kommt!“

Mag sein, dass es sich auch bei dieser Geschichte um eine „Urban Legend“ handelt. Zum Nachdenken anregen sollte sie aber jedenfalls!

(1) Personenbezogene Bezeichnungen umfassen gleichermaßen Personen männlichen und weiblichen Geschlechts.

(2) „You’re not special“: Teacher rants at ‚pampered, cosseted and doted upon‘ students in bizarre graduation speech. In: Daily Mail Online vom 7. Juni 2012.

(3) Heike Sonnberger, „Ihr seid nichts Besonderes!“ In: Spiegel Online vom 11. Juni 2012.

(4) http://lifeasiknowitv1.files.wordpress.com/2012/01/rules-for-success.jpg

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Quins Kommentare

Eine Antwort zu “Urban Legends

  1. Als ich die Story bei SPON las, musste ich an die Einführungsrede des Bürgermeisters (oho!) an meiner Uni denken. Ich hab mich total verhetzt, um rechtzeitig da zu sein, es hieß, das wär ein absolutes Großereignis, im Prinzip laberte er aber hauptsächlich davon, dass wir unseren Erstwohnsitz in die Stadt legen sollen, weil das für die Stadt Geld bringt.

    Es fiel außerdem aber noch dieser denkwürdige Satz: „Ihr seid die Elite!“

    Ich sah mich um, dachte an all die, die mit mir Abi gemacht hatten, und dachte so bei mir: Haha… nee sorry, sind wir nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s