Ein Volk von Idioten?

„Am Vormittag hat der Lehrer recht, am Nachmittag frei.“

„Nennen Sie mir zwei Gründe, warum Sie Lehrer geworden sind?“ – „Juli und August.“

„Der Lehrerjob – ein sehr gut bezahlter Halbtagsjob mit fast vier Monaten Urlaub.“

Diese und ähnliche Vorurteile werden von vielen Politikern und vielen Medien ständig wiederholt – v.a. jetzt am Ende eines Unterrichtsjahres. Gleichzeitig zeichnet sich ein immer stärkerer Lehrermangel ab, womit sich die Frage aufdrängt, ob wir Österreicher ein Volk von Idioten sind. Wie ließe es sich sonst erklären, warum nur so wenige junge Menschen einen hoch dotierten Halbtagsjob mit vier Monaten Urlaub im Jahr erlernen wollen? Oder sind diese jungen Erwachsenen, die eben unser angeblich sooo schlechtes Schulsystem verlassen haben, trotz Politpropaganda und trotz von der Politik bezahlter medialer Gehirnwäsche gebildet genug, um diese als solche zu entlarven?

Ich weiß, dass Letzteres zutrifft. Persönlich habe ich auch heuer wieder viele Maturaprüfungen erlebt. Wir haben wirklich engagierte, intelligente, gebildete junge Erwachsene. Wenn ich mir diese jungen Menschen ansehe, mache ich mir keine Sorgen um unsere Zukunft.

Aber nicht nur mein persönlicher Eindruck, sondern auch statistische Daten belegen den Erfolg unseres Bildungssystems. Einer der aussagekräftigsten Parameter ist wohl die Arbeitslosenquote derjenigen, die das Bildungssystem verlassen. Bei Personen mit Abschluss der Sekundarstufe II (Maturanten) oder eines postsekundaren Bildungsgangs liegt sie in Österreich (1) bei 3,6 %, im EU-25-Schnitt bei 7,3 % und beim Liebling der Gesamtschulbefürworter, Finnland, bei 7,7 %. Bei Personen mit abgeschlossenem tertiären Bildungsgang liegt die Arbeitslosenquote in Österreich bei 2,6 %, im EU-25-Schnitt bei 4,6 % und in Finnland bei 4,4 % (also um etwa 20 Prozent höher als die der Österreicher, die „nur“ die Sekundarstufe II abgeschlossen haben!). (2)

Das einzige, was mich nachdenklich stimmt: Auch die, die den eingangs zitierten Unsinn plappern, haben unser Bildungssystem durchlaufen…

(1) Und in Österreich schaffen im internationalen Vergleich sehr viele den Abschluss der Sekundarstufe II.

(2) Quelle: Eurostat; Datenstand 2009

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Quins Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s