Gerhard Riegler: Gesamtschulprofiteure

Was sich derzeit zur Schulpolitik in Medien wiederfindet, hat mich beim – ich gebe es zu – zornigen Gedanken an die nicht auszuschließende Schulwelt von morgen zu folgendem Dramolett inspiriert.

Ort des Geschehens: Wien, feinstes Ambiente

Zeit: 7. Juni 2021

L.: Ja, grüß’ dich, wie geht es dir?

S.: Blendend, ich hab grad die Anmeldezahlen unserer 87 Institute fürs kommende Schuljahr ang’schaut. Du, das G’schäft mit den Privatschulen läuft wie geschmiert. Zum 10-jährigen Jubiläum möcht’ ich nächstes Jahr schon unser hundertstes Bildungsinstitut aufmachen. Das „Gymnasium für alle“ treibt uns die Leut’ in Scharen zu, ein echter Geldsegen!

L.: Ich hab’ dir damals gleich g’sagt, dass die 15 Euro für den Orwell-Roman gut investiert sind!

S.: Ja, der Tipp war super. Ich hab’ das „1984“ mit all den g’scheiten Ideen aus meiner Schulzeit nämlich gar nicht gekannt. Als Schüler hab’ ich nicht so auf’passt! Der Propaganda-Schmäh hat im 10er-Jahr bestens funktioniert. Die Linken waren voll auf unserer Seite! Auch die meisten Journalisten hab’n uns die G’schicht voll abkauft.

L.: Ich sag’ dir, du kannst der Masse alles auftischen. Oft und laut genug musst du es nur sagen. Wer sich in den Weg stellt, wird diffamiert, am besten als „Blockierer“ bezeichnet. Der Schmäh zieht immer.

S.: Ich hab’ ja so a Freud’ mit unserer Bilanz. Das Beste überhaupt ist unsere „Bildungsbank“. Die Kredite, die die Eltern brauchen, verkaufen sich wie geschmiert!

L.: Einen Kredit können wir beide uns ja Gott sei Dank ersparen. Meine Enkerl sitzen auf Freiplätzen, obwohl ich, ehrlich g’sagt, die knappen dreitausend Euro im Monat aus der Portokassa zahlen könnt’.

S.: Apropos Porto: Der damaligen Ministerin sollten wir eine Urkunde schicken, die hat uns nämlich viel besser unterstützt als manch’ Schwarzer.

L.: Jetzt sei aber nicht unfair! Die meisten Steirer waren voll auf Linie.

S.: Hast eh recht: Mach’ ma a Flascherl Schilcher auf und stoß’ ma aufs G’schäft an!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gerhard Rieglers Wochenkommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s