Gerhard Riegler: Leute ohne Rückgrat haben wir schon zu viel

In den letzten Tagen und Wochen waren viele bewegende Beiträge über schweren Missbrauch an Schülerinnen und Schülern in den Medien zu lesen. Ich habe bisher keinen einzigen dieser Artikel kommentiert und möchte dies auch weiterhin so halten. Ich will nämlich keine der betroffenen Schulen zusätzlicher Kritik für inakzeptable Vorfälle aussetzen, die in früheren Jahrzehnten erfolgt sind.

Erlauben Sie mir aber, den Text eines mir sehr lieben Liedes von Joan Baez anstelle eines Kommentars zu zitieren:

Sind so kleine Hände, winz‘ge Finger dran,
Darf man nie drauf schlagen, die zerbrechen dann.
Sind so kleine Füße mit so kleinen Zeh‘n,
Darf man nie drauf treten, könn’n sie sonst nicht geh’n.
Sind so kleine Ohren, scharf, und – ihr erlaubt –,
Darf man nie zerbrüllen, werden davon taub.
Sind so schöne Münder, sprechen alles aus,
Darf man nie verbieten, kommt sonst nichts mehr raus.
Sind so klare Augen, die noch alles seh’n,
Darf man nie verbinden, könn’n sie nichts versteh’n.
Sind so kleine Seelen, offen und ganz frei,
Darf man niemals quälen, geh’n kaputt dabei.
Ist so ’n kleines Rückgrat, sieht man fast noch nicht,
Darf man niemals beugen, weil es sonst zerbricht.
G‘rade, klare Menschen wär’n ein schönes Ziel.
Leute ohne Rückgrat hab’n wir schon zu viel.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s