Zwei feindliche Schwestern?

Menschen sind nicht gleich. Sie unterscheiden sich z.T. ganz erheblich voneinander – Gott sei Dank, möchte ich hinzufügen. Diese Unterschiede zu leugnen, wäre nur dumm, sie beseitigen zu wollen, hingegen despotisch.

Freiheit und Gleichheit waren immer schon zwei Schwestern, die manchmal im Widerstreit liegen. Freiheit könnte man nämlich auch als das Recht auf Verschiedenheit definieren. Und doch setzt Freiheit eine gewisse Art von Gleichheit voraus wie etwa Gleichheit an Rechten und Würde.

Ich trete für Chancegerechtigkeit ein. Der Glaube daran, alle zum gleichen Ergebnis führen zu können, entspringt hingegen einem Machbarkeitswahn. Es ist im besten Fall naiv zu glauben, ungleiche Menschen könnten am Ende gleich sein. Gesamtschulideologen vertreten meist genau diese Position. Das ist legitim und zu akzeptieren. Gescheiter wird es deshalb aber nicht.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Quins Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s