Heimat bist du großer Kinder

Österreich muss eine Insel der Seligen sein. Blättert man in den Zeitungen, gewinnt man nämlich den Eindruck, der Text der Bundeshymne sei das größte Problem dieses Staates.

Ich muss zugestehen, es handelt sich um eine geschickte PR-Aktion: eine Sängerin, um die es sehr still geworden ist, steht wieder im Rampenlicht der Medien; eine Ministerin ersetzt eine nicht existente „Bildungsoffensive“ durch diese Diskussion um nichts. Potemkinsche Dörfer so weit das Auge reicht.

Würde ich das alles ernst nehmen, könnte ich nur diesen Text für die Hymne der Alpenrepublik vorschlagen: „Heimat bist du großer Kinder, aber ebenso voll Rinder…“

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Quins Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s