Vom Wert der Wertschätzung

BM Schmied charakterisierte ihren „Wunschpartner“ im Wissenschafts-ministerium als jemanden, „mit dem ich arbeiten kann und den ich mag. Die emotionale Wertschätzung ist in unserem Beruf wichtig.“ (1)

Ich glaube, dass das für jeden Beruf gilt – und auch für das Verhältnis zwischen Vorgesetzten und MitarbeiterInnen. LehrerInnen merken von der ministeriellen Wertschätzung allerdings recht wenig. In diesem Zusammenhang kann BM Schmied nicht einmal auf die Pensionierungswelle im Lehrerbereich hoffen. In der jetzt präsentierten Umfrage unter den Lehramtsstudierenden wurden als Hauptschuldige für das angeblich schlechte Lehrerimage die Medien genannt, knapp gefolgt von BM Schmied und BM Hahn.

Als fröhlicher Mensch betrachte ich die oben zitierte Aussage als Realsatire und schmunzle. Sonst müsste ich weinen…

(1) Interview in der „Presse“ vom 22. Jänner 2010.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Quins Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s